0

THQ-Prognose: Konsolen- sowie PC-Spiele werden günstiger

Laut dem Spiele-Publisher THQ, bzw. dessen Geschäftsführer, Brian Farrell, werden die Preise für Konsolen- und PC-Spiele bald sinken. Seine Prognose erklärt Farrell damit, dass durch die „Cloud-Gaming-Angebote“ die Kosten für die Hardwarehersteller gesenkt werden und dies letztendlich auch dem Kunden einen Preisvorteil sichern soll.

Die Zukunft der Spiele-Industrie also ohne optische Datenträger? Wenn es nach Farrell geht, ja: „Keine Lagerkosten und die gesamten Einnahmen gehen direkt an Entwickler und Publisher.“. Außerdem wäre man unabhängig vom stationären Handel, da eben alles online abgewickelt wird… Farrell fügte hinzu, dass die Cloud-Gaming-Angebote zwar viele Chancen bergen würden, jedoch auch die Interaktion mit den Kunden seitens der Publisher intensiviert werden müsse. Dazu gehöre auch das langfristige Anbieten von DLCs, also das Zurverfügungstellen von Downloads, für populäre Spiele – eine CD, DVD oder ähnliches hat man dann ja nicht mehr, wenn man sich diese nicht selbst anfertigt. 😉

THQ erprobte dies mit dem Spiel „MX vs ATV“, welches man für vergleichsweise günstige 40 US-$ in den Handel brachte und die „fehlenden“ Einnahmen (gegenüber den regulären Spielen im Handel) mit zahlreichen Zusatz-Downloads generieren wollte – dieses „Experiment“ schlug jedoch fehl. Farrell gibt zu, dass hier der Einstiegspreis von 40 Dollar offensichtlich immer noch zu hoch angesetzt war.

Ob Farrell recht behält oder ob die optischen Datenträger den Spiele-Markt weiterhin dominieren werden, wird die Zukunft zeigen. Bisher kosten Spiele, die man als Download bekommt, meist genauso viel wie die „Box-Variante“ samt optischem Datenträger. Die Frage ist nur, ob die Publisher die Einsparungen bei Logistik und Vertrieb auch wirklich an die Kunden weitergeben oder diese Einsparungen nur nutzen, um die eigene Gewinnspanne zu erhöhen… 😐

Quelle: Hartware.net
Veröffentlicht in: Games Tags: , , , , , , ,